Auf diese Social-Media-Kanäle setzen KMUs

SOCIAL MEDIA Den Wert digitaler Werbemaßnahmen erkennen zunehmend auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). 38 Prozent aller befragten Unternehmen geben an, Social Media als digitale Werbemaßnahme einzusetzen.

Kleine und mittelständische Unternehmen haben soziale Medien als wirkungsvolles Marketinginstrument für sich entdeckt. 38 % aller befragten Unternehmen nutzen bereits einen oder mehrere Social Media Kanäle. Klarer Spitzenreiter ist dabei Facebook. 99 % aller Unternehmen mit Social Media Nutzung setzen auf das weltweit größte soziale Netzwerk. Es folgen Google+ (39 %), Xing (34 %), YouTube (25 %) und Twitter (24 %). Zurückhaltend geben sich die Unternehmen bei Bildportalen wie Flickr (3 %), Pinterest (4 %) und Instagram (8 %).

151214_Infografik_Greven_Medien_Studie_Social_Media

Insgesamt hat sich die Social Media Nutzung in den vergangenen fünf Jahren verdreifacht: 2010 setzten lediglich 13 Prozent der KMU auf soziale Medien, 2013 waren es bereits 25 %. Trotz der starken Entwicklung liegen soziale Medien aktuell auf Platz drei der digitalen Werbemaßnahmen und damit hinter der eigenen Unternehmenswebsite (81 %) und Online-Werbemaßnahmen wie Bannerwerbung (45 %). Noch in den Kinderschuhen steckt die Nutzung von Mobile Marketing mit 16 %. Das ergab eine repräsentative Befragung von 200 kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland im Auftrag des Lokalmarketingexperten Greven Medien.

Social Media kein Wundermittel, aber wirkungsvolles Instrument
Die Ergebnisse der gestiegenen Social Media Nutzung können sich sehen lassen: Dreiviertel der Unternehmen sind zufrieden mit ihren Aktivitäten – und das, obwohl mehr als die Hälfte der Unternehmen nach eigenen Angaben gerade einmal 100 Euro im Monat für Social Media aufwendet (51 %).

Trotz guter Ergebnisse zeigt die Studie auch, dass teils überhöhte Erwartungen an das Instrument gestellt werden. So hoffen jeweils mehr als 80 Prozent der Befragten, ihre Bekanntheit zu steigern, ein positives Image zu erlangen, Kontakte zu generieren, neue Kunden zu gewinnen, näher am Kunden zu sein, mit der Zeit zu gehen und Kunden aktuell zu informieren. Fast 60 Prozent aller Unternehmen erhoffen sich eine direkte Steigerung der Abverkäufe durch Social Media.

«Marketing-Maßnahmen in sozialen Medien können sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Geschäftserfolg auswirken. Trotzdem ist Social Media nicht das Allheilmittel. Erst im richtigen lokalen Marketing- Mix kann sich die Wirkung optimal entfalten», gibt Patrick Hünemohr, Geschäftsführer von Greven Medien zu bedenken. Die größten tatsächlichen Erfolge verzeichnen Unternehmen laut Studie in puncto Bekanntheit (72 %), der Möglichkeit Kunden auf dem aktuellsten Stand zu halten (68 %) sowie hinsichtlich der Neukundengewinnung (67 %).

Social Media geschickt in lokale Marketingstrategien einbetten
Auch wenn Social Media nicht jede unternehmerische Herausforderung lösen kann, so wandeln sich die sozialen Medien gerade zum idealen Kanal für kleine und mittelständische Unternehmen. «Geschickt eingesetzt gibt es hier richtig viel zu holen», betont Patrick Hünemohr. So hat beispielsweise Facebook inzwischen Suchparameter zur lokalen Aussteuerung von Werbeanzeigen eingeführt und eröffnet damit Unternehmen vollkommen neue Möglichkeiten im lokalen Marketing. Eine Werbebotschaft für ein Produkt oder eine Dienstleistung kann jetzt optimal platziert werden, sodass sie genau die relevante Zielgruppe im lokalen Umfeld erreicht. «Social Media Marketing ist eine tolle Möglichkeit für Unternehmen, ihre bereits etablierten Werbemaßnahmen um digitale Ansprachemodelle zu erweitern und die Online-Reichweite noch einmal deutlich zu steigern. Man kann es für 2016 auch so zusammenfassen: Social Media wird für KMU eine lokal relevante Kontaktmaschine auf der Jagd nach relevanten Kontakten», resümiert Hünemohr.

Artikel drucken
Kommentar verfassen

Meetingpoints