Content Marketing: Erfolgsgarant Video

BEWEGTBILD Online-Videos boomen und spielen auch im Marketing eine immer grössere Rolle. Vier Praxisbeispiele zeigen, wie Videos erfolgreich im Content Marketing eingesetzt werden können.

Kaltura_ViSalus Project 10Die US-Firma ViSalus, Hersteller eines Diät-Produktes, lancierte einen Wettbewerb, dei dem die User Vorher-/Nachher-Videos einreichen konnten.

Um Content Marketing kommt niemand mehr herum: Das einstige „Next Big Thing“ hat sich als feste Größe im Marketing-Mix etabliert. Getrieben von Zielgruppen-relevanten Inhalten ist kaum eine andere Strategie besser geeignet, um die Kundenbindung zu stärken und Neukunden zu gewinnen, sowie Markenbekanntheit zu steigern und Unternehmensimage zu pflegen. Eine besonders wertvolle Rolle spielen dabei Videos: Mehr als 100 Millionen User schauen weltweit täglich Online-Videos; laut aktuellen Analysen werden künftig zwei Drittel des globalen Datenvolumens von Videos beherrscht. Da ist es nur folgerichtig, das beliebte Medium auch im Content Marketing einzusetzen.

Die folgenden vier Praxisbeispiele zeigen, wie das funktioniert:

1. Videokanäle schaffen Markenbewusstsein und Reichweite

Getreu dem Motto „Der Köder muss dem Fisch schmecken“ geht es beim Content Marketing um Inhalte, mit denen sich die Zielgruppe identifizieren kann. Die amerikanische Cornell Universität hat hierfür einen eigenen Videokanal ins Leben gerufen: Die Webseite CornellCast fungiert als visuelles Sprachrohr der Universität. So werden zum Beispiel Vorlesungen der Professoren online gestellt oder kommende Veranstaltungen angekündigt. Darüber hinaus diskutiert die Community über aktuelle Themen, die auch über die Universitätsmauern hinaus Relevanz haben.

„Damit werden wir Teil einer größeren Konversation und schaffen zugleich Markenbewusstsein“, erklärt Carrie Sanzone, Webproduktmanagerin bei Cornell. „Die Webseite ist ein Spiegel unseres Tagwerks und bietet gleichzeitig einen Informationspool unseres Know-hows sowie eine Anlaufstelle für Fragen. Das bringt die Leute dazu, weltweit über Cornell zu reden.“ Dank der regelmäßigen Pflege der Webseite mit mannigfaltigen, aktuellen Inhalten führt die Suche nach „Cornell University“ auf YouTube bereits zu Tausenden von Videos.

2. Vorher-/Nachher-Videos fördern Markentreue und Kundenbindung

Content Marketing hilft Unternehmen auch dabei, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Mehr noch: Es bewirkt eine emotionale Reaktion und stärkt damit die Bindung ans Unternehmen und seine Dienstleistung bzw. sein Produkt. Ein Positiv-Beispiel hierfür ist die US-Firma ViSalus. Der Hersteller eines Diät-Produkts startete kürzlich eine Kampagne mit Vorher-/Nachher-Videos. Die Kunden reichen dabei zwei Videos ein: Das Erste zu Beginn ihrer Diät unter dem Titel „I want it“, das Zweite in erschlankter Form unter dem Motto „I lost it“. Neben dem gewünschten Abnehmerfolg winkt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 US-Dollar.

„Wir wollten den hohen, reellen Nutzen unseres Produkts veranschaulichen und unsere Kunden gleichzeitig zum bzw. beim Abnehmen motivieren“, erläutert Scott Salik, VP Video bei ViSalus. Mit Erfolg: Allein in den ersten vier Monaten erhielt das Unternehmen über 100.000 Clips; die Customer Lifetime Value (CLV) stieg um 670 Prozent. So konnte ViSalus nicht nur die Kundenbindung nachhaltig stärken, sondern auch Hunderte von Stunden an Video-Content mit authentischen Marken-Botschaftern generieren. Dieser lässt sich wiederum vielfältig für weitere Marketingzwecke einsetzen.

3. Videos ermöglichen zielgerichtete Erfolgskontrolle

Unternehmen benötigen aussagekräftige Kennzahlen zur Evaluierung des Returns on Investment (ROI) ihrer Content Marketing Maßnahmen. Videos bieten neben den traditionellen Klickzahlen und Seitenaufrufen zahlreiche weitere Analysemöglichkeiten des produzierten Contents.

Raymond Attipa, CEO von Shandy Media, einem Unternehmen für Digitale Medien, fokussiert sich beispielsweise vor allem auf die Teilungsrate: „Videos, die oft geteilt werden, haben eine besonders hohe Reichweite und sind damit für unsere Werbekunden von großem Interesse.“ Entscheidende Elemente sind zudem die Betrachtungsdauer der Videos, aus welchen Ländern die Zuschauer stammen und welche Endgeräte sie benutzen. Diese Metriken helfen Shandy Media bei der Entscheidung, welchen Content das Unternehmen generiert und auf welchen Märkten es die Videos promotet. „Auf dieser Grundlage können wir unsere Marketing-Maßnahmen viel zielgerichteter einsetzen und deutlich kosteneffektiver arbeiten“, so Attipa.

4. Video Content Marketing pusht das B2B-Geschäft

Nicht nur im Endkundengeschäft, auch in der B2B-Kommunikation sind Videos ein Erfolgsgarant. Besonders Produkt-Videos und -Tutorials fördern das Vertrauen in Kaufentscheidungen. Informieren sich potenzielle Kunden mit einem Online-Video über ein Produkt, ist die Wahrscheinlichkeit des tatsächlichen Kaufs nachweislich höher. Doch auch hier hängt der Erfolg von zielgruppenorientierten Inhalten ab: Reine Werbevideos reichen nicht; vielmehr müssen Unternehmen den Mehrwert ihrer Lösungen in einem Kontext zeigen, der tatsächliche Relevanz für seine Kunden hat.

Das bestätigt Linda Crowe, Direktorin für Content Marketing Programme bei Oracle: „Unsere Zielgruppe will zunächst gar nichts über die technischen Details unserer Produkte wissen. Stattdessen will der potenzielle Käufer Lösungen für seine Probleme aufgezeigt bekommen, am besten anhand von Praxisbeispielen.“ Daher präsentiert Oracle seine Produkte als realitätsnahe Lösungen, die den Interessenten inhaltlich wirklich betreffen. So wurden Videos für Oracle zu einem stabilen Allrounder, der elementare Marketing-Ziele wie Bekanntheitsgrad, Produktwissen und direkte Kaufmotivation perfekt vereint.

Autor: Michael Kummer, Vertriebsleiter EMEA bei Kaltura

Artikel drucken
Kommentar verfassen

Meetingpoints